<h3>Zerwirken leicht gemacht!</h3><p>Jetzt wird Wildbret zerlegen einfacher – mit der richtigen Video-Anleitung!</p><h3>Über 100 Wildbret Anbieter</h3><p>Finden Sie den Wildbret Anbieter in Ihrer Nähe mit Ihrer PLZ</p><h3>Wann hat was Saison?</h3><p>Wissen wann welches Wild bejagt wird</p><h3>Köstliche Rezepte</a></h3><p>Wildbret vom heimischen Wild - Rezepte mit vielen Wildarten</p>

Wann hat welches Wild Saison?

Unter „Wild“ versteht der Fachmann alle wildlebenden Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen. Nur ein Teil von ihnen wird jedoch in der Küche verarbeitet. Abgestimmt auf den Lebensrhythmus der Wildtiere gibt es unterschiedliche Bejagungszeiten, auch Schusszeiten genannt. Informieren Sie sich hier über die jeweiligen Eigenschaften des Wildbrets und der Schusszeit des Wildes.

Unter „Wild“ versteht der Fachmann alle wildlebenden Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen. Nur ein Teil von ihnen wird jedoch in der Küche verarbeitet. Abgestimmt auf den Lebensrhythmus der Wildtiere gibt es unterschiedliche Bejagungszeiten, auch Schusszeiten genannt. Das Wild dass gerade Schusszeit hat, hat also Saison und ist frisch bei ihrem Wildbret-Direktvermarkter zu beziehen. Falls es Angebote außerhalb der Saison gibt, heißt das nicht dass das jeweilige Wild unrechtlich bejagt wurde. Die Schusszeiten können in den einzelnen Bezirken etwas abweichen, oder der Wildbret-Direktvermarkter nutzt die moderne Tiefkültechnik – was dem Wildbret geschmacklich in keinster Weise schadet.
Informieren Sie sich hier über die jeweiligen Eigenschaften des Wildbrets und der Schusszeit des Wildes. Alle aufgelisteten Wildarten können Sie natürlich über wildbret.at beziehen.

Reh

Rehwild hat ein dunkelrotes Fleisch von feinem Aroma, das in der Struktur kurzfaserig ist. Das bedeutet das Wildbret ist sehr zart. Besonders geschätzt wird das Wildbret von Kitzen und einjährigen Stücken.
–  Schusszeit: Mai bis Dezember

 

Hirsch

Rotwild hat ein rotbraunes, im Vergleich zu Rehwild kernigeres und langfaseriges Fleisch. Das Wildbret ist besonders fettarm. In der Küche beliebt sind Kälber (Junge) und einjährige Stücke (männl. Schmalspießer und weibl. Schmaltier).
–  Schusszeit: Juni bis Dezember

 

Gams

Gamswild hat ein saftiges, hocharomatisches, dunkles Fleisch. Bratenstücke sind eine Delikatesse, besonders von jungen Tieren.
–  Schusszeit: Juli bis Dezember

 

Wildschwein

Das Fleisch vom Wildschwein besitzt im Vergleich zu Reh- und Rotwild zwar mehr Fettzellen, doch machen diese das Wildbret besonders saftig. Unter der dicken Speckschicht ist es insgesamt magerer und von festerer Struktur als das von Hausschweinen.
–  Schusszeit: Jänner bis Dezember

 

Hase

Der Feldhase hat ein wohlschmeckendes, rotbraunes Fleisch. In der Wildküche besonders geschätzt sind junge Hasen (jünger als ein Jahr).
–  Schusszeit: Oktober bis Dezember

 

Fasan

Der Fasan besitzt ein helles, muskulöses Fleisch. Fasanhähne haben ein ungefähres Lebendgewicht von 700 g bis 1300 g, sie können sowohl im Ganzen, als auch in Teilstücken zubereitet werden.
–  Schusszeit: Oktober bis Dezember

 

Ente

Das Fleisch der Enten (Stockenten sind am weitesten verbreitet) ist muskulös, fettarm und hat eine zarte Struktur. Im Vergleich zur gemästeten Hausente ist die Wildente nicht so fleischig, Haut und Fleisch sind dunkler und aromatischer.
–  Schusszeit: September bis Dezember

Wildbret Anbieter finden!

Finden Sie den Wildbret Anbieter in Ihrer Nähe